Zahntechniker - das Berufsbild

Ein Beruf mit vielen Chancen

Du hast es in der Hand!
Als geschickte(r) TOP-Zahntechniker/-in bist Du sehr gefragt. Du kannst als Spitzenkraft im Labor oder Abteilungsleiter in großen Labors richtig gut Geld verdienen. Oder Du kannst Dich selbstständig machen und Dein eigener Chef werden.

Everything is possible - just do it!

Wie läuft das ab? Fakten & Fragen:

Welchen Schulabschluss brauche ich?
Gesetzlich ist kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben

Wie lange dauert die Ausbildung?

  • In der Regel 3 ½ Jahre.
  • Wenn Du Abitur hast, ist eine Verkürzung um ein Jahr möglich, bei Mittlerer Reife um ein halbes Jahr. Das musst Du allerdings mit Deinem Chef abstimmen.

Wieviel Geld verdiene ich während der Ausbildung?
Die Mitglieder der Innung des Zahntechniker-Handwerks Nordbayern haben zum 01.01.2015 folgende Mindestsätze beschlossen:

  • Im 1. Jahr 450,--€
  • Im 2. Jahr 500,--€
  • Im 3. Jahr 550,--€
  • Im 4. Jahr 600,--€

Wann sind Prüfungen?
Vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres legst Du eine Zwischenprüfung ab. Die Ausbildung endet mit einer Gesellenprüfung. Beide Prüfungen bestehen aus einem theoretischen und einem praktischen Teil.

Und wie geht es weiter?

  • Anschließend kannst Du noch eine Meisterprüfung ablegen. Als Meister kannst Du selbstständig ein zahntechnisches Labor führen und Lehrlinge ausbilden.
  • Oder Du studierst anschließend Dentaltechnologie mit dem Abschluss Diplom-Ingenieur Dentaltechnologie (FH).